Unterwegs im Ammerland

Die jährlich stattfindende Vereinstour führte den Quartettverein in diesem Jahr in den Landkreis Oldenburg. 41Sänger, Sängerfrauen und Freunde des Vereins machten sich gut gelaunt auf den Weg. Infolge Krankheit und anderweitiger Verpflichtungen war die Reisegruppe stark geschrumpft, so dass nur 14 aktive Sänger daran teilnehmen konnten.
Ziel der Busreise war Wardenburg, südlich von Oldenburg gelegen. Nach der Einquartierung und dem Mittagessen im Hotel Wardenburger Hof erkundete die Reisegruppe bei einer Stadtführung Oldenburg. Altstadt und Schloss waren schöne und interessante Besichtigungsobjekte, die St.-Lambertikirche, in der ursprünglich ein Gesangsauftritt geplant war, war an diesem Tage aber leider nicht zugänglich. Beeindruckend war, dass Oldenburg keine Kriegsschäden erleiden musste, selbst im Dreißigjährigen Krieg nicht, weil Graf Anton Günther von Oldenburg durch geschickte Verhandlungen und reiche Geschenke, u.a. edle Oldenburger Zuchtpferde, erreichte, dass Tillys Truppen kampflos abzogen.
In der anschließenden Rundfahrt durch das Ammerland mit seinen üppigen Rhododendronbeständen und vielen Baumschulen, wurden Rastede, mit der ältesten Kirche Ostfrieslands, und Bad Zwischenahn besucht.
Der Festabend begann mit einem hervorragenden Buffet. Anregende Gespräche, Gesangseinlagen und Vorträge ließen die Zeit wie im Fluge vergehen. Wie so oft, begeisterte auch dieses mal wieder Regina Leygraf mit einem wahren Feuerwerk an Vorträgen und einem Gesangsduo mit Werner Adam.
er nächste Tag begann, nach einem ausgiebigen Frühstück, mit dem Besuch der Marienkirche in Wardenburg. Der Chor begleitete dort den Gottesdienst, wozu der Chorleiter Winfried S. Küttner, selbst auch ordinierter Pfarrer, Liedbeiträge für den Männerchor neu bearbeitet hatte. In der gut besuchten Kirche begeisterte die Zuhörer besonders der Schlusssong „Jacob`s Ladder“.
Auf dem Rückweg wurde das Museumsdorf Cloppenburg besucht. Seit den Dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts wurden hier denkmalgeschützte Gebäude sowie landwirtschaftliche Maschinen und Geräte aus der Region zwischen Ems und Weser zusammengetragen. Das recht schwere und karge Leben der damaligen Tagelöhner, Heuerlinge und Bauern war hier sehr anschaulich nachzuvollziehen. Die Organisation der Reise und die humorvolle Betreuung der Reisegruppe lagen wieder in den bewährten Händen von Werner Adam und Bodo Will.

Neuen Kommentar schreiben

Filtered HTML

  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • Zulässige HTML-Tags: <a> <em> <strong> <cite> <blockquote> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.